Sie sind hier: {$rootlineLinkWrap}kirche-in-der-city.deHome
DeutschEnglishFrancais

Citypunkt F2

 

 

 

Internet-Empfehlungen

Jugendkirche Samuel
Kirchlichen Jugendarbeit in der Liebfrauenkirche.

Katholikentag 2012
Impressionen des Katholikentages in Mannheim.

Kath. Stadtdekanat Mannheim
Unser Stadtdekanat.

Kath. Hochschulgemeindé
Die KHG feiert jeden Sonntag um 19 Uhr Gottesdienst in Sankt Sebastian.

Dialog-Initiative
Die Bistumsleitung bittet um Feedback.

Herzlich Willkommen

 

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die Angebote und Einrichtungen der katholischen Kirche in der Innenstadt von Mannheim. Infomieren Sie sich, schauen Sie im Citypunkt F2 vorbei, sprechen Sie uns an, nehmen Sie an den Veranstaltungen teil und feiern Sie gemeinsam mit uns Gottesdienst in den drei Kirchen der Innenstadt, in der Jesuitenkirche, in der Citykirche St. Sebastian am Marktplatz und in der Liebfrauenkirche im Stadtteil Jungbusch.

Vorwort aus dem aktuellen Pfarrbrief

Herz-Jesu im Juni

Zu den Themen, die Papst Franziskus auch am Herzen liegen, die aber in Deutschland weniger Resonanz finden, gehört die Verehrung und Betrachtung des Herzens Jesu. Im Juni feiert die Kirche das Herz-Jesu-Fest; im ganzen Monat Juni ist das Herz Jesu Thema.

In Deutschland erscheint uns die Herz-Jesu-Frömmigkeit vielleicht zu sentimental. Es mag mit den vielen Herz-Jesu Statuen zusammenhängen, die mit strengem Blick und sichtbarem Herzen auf der Brust auf die Menschen blicken: Dieser aufdringliche Blick mit dem verwundeten Herzen, wo die Liebeszusage Gottes zum herben moralischen Imperativ wird, mögen wir nicht mehr. Liebe führt nicht zuerst zur Pflicht, sondern in die Freiheit.

Herz Jesu in Tirol

Ganz anders ist die Sicht auf das Herz-Jesu beispielsweise in Tirol. Das Herz-Jesu-Fest wird mit vielen Bergfeuern begangen. Man erinnert sich an das Jahr 1796, als ein spontan aufgestelltes Tiroler Heer die Übermacht eines Französischen Heeres besiegen konnte. Die Freiheit des Landes Tirol, seine Identität und seine Frömmigkeit sind eng mit dem Herz-Jesu verbunden – bis heute.

Herz Jesu heute

Der Gründer der Herz-Jesu-Missionare, der Franzose Leon Gustave Dehon, wurde im 19. Jhd. auf die schwierige Situation der Jugend aufmerksam: Gute Ausbildung, Berufsperspektiven und gute Informationsquellen waren ihm wichtig. Die Spiritualität, die geistige Kraft, um sich dieser Aufgabe zustellen, fand er in der Betrachtung und Verehrung des Herzens Jesu. Es war und ist ein Ausdruck dafür, dass Gott die Menschen bedingungslos liebt, nicht nur die Einzelnen, auch die Gesellschaft mit ihren Milieus. Einer solchen Sichtweise auf das Herz Jesu geht jede Sentimentalität ab. Da passen Laptop, Bibel und Sportgerät wunderbar zueinander und verdichten sich in einem Auftrag: Gottes Zuwendung die Menschen erfahrbar werden lassen.

Einen gesegneten Juni in diesem Sinn wünscht

Pfarrer Theo Hipp

 


Neueste Nachrichten