Sie sind hier: {$rootlineLinkWrap}kirche-in-der-city.deHome
DeutschEnglishFrancais

Citypunkt F2

 

 

 

Internet-Empfehlungen

Jugendkirche Samuel
Kirchlichen Jugendarbeit in der Liebfrauenkirche.

Katholikentag 2012
Impressionen des Katholikentages in Mannheim.

Kath. Stadtdekanat Mannheim
Unser Stadtdekanat.

Kath. Hochschulgemeindé
Die KHG feiert jeden Sonntag um 19 Uhr Gottesdienst in Sankt Sebastian.

Dialog-Initiative
Die Bistumsleitung bittet um Feedback.

Herzlich Willkommen

 

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die Angebote und Einrichtungen der katholischen Kirche in der Innenstadt von Mannheim. Infomieren Sie sich, schauen Sie im Citypunkt F2 vorbei, sprechen Sie uns an, nehmen Sie an den Veranstaltungen teil und feiern Sie gemeinsam mit uns Gottesdienst in den drei Kirchen der Innenstadt, in der Jesuitenkirche, in der Citykirche St. Sebastian am Marktplatz und in der Liebfrauenkirche im Stadtteil Jungbusch.

Vorwort aus dem aktuellen Pfarrbrief

„Ich würde erstmal ein bisschen ausspannen. Aber nur ein paar Monate.“ Diese Aussage begegnet uns im Moment auf Werbeplakaten von Lotto Baden-Württemberg in Mannheim. Dazu sieht man ein Bild von einer meditierenden Frau am Strand. Endlich alle Sorgen los sein! Keine Angst mehr davor haben, den eigenen Wohlstand zu verlieren. Die Werbung spricht damit unser Grundbedürfnis nach Sicherheit an. Und sie vermittelt den Eindruck, dass ein Lottogewinn dieses Bedürfnis stillen könnte.

Ebenso sprechen gegenwärtig auch verschiedene politische Parteien unser Sicherheitsbedürfnis an. Sie schüren die Angst, indem sie z.B. behaupten, dass es einen massiven Anstieg der Kriminalität gibt. Und machen uns dann weis, dass sie die verlorengeglaubte Sicherheit durch härtere Gesetze oder sonst etwas zurückgeben können.

Es gibt das Grundbedürfnis nach Sicherheit im Menschen – vielleicht, weil wir wissen, dass unser Leben bedroht ist, dass es endlich ist. Kein Lottogewinn und keine politische Partei werden daran etwas ändern können. Auch Jesus kennt dieses Bedürfnis. Doch er macht uns nichts vor! Er sagt ganz deutlich: Es ist dumm, das zu begehren, was wir nicht erreichen können. Er spricht den Reichen an – also auch den Lottogewinner – der zu sich sagt: „Ruh dich auf deinem Reichtum aus, iss und trink und freu dich des Lebens!“ Und wenn er in derselben Nacht stirbt – was hat er dann davon?

Jesus gibt uns zu bedenken, was unser Bedürfnis nach Sicherheit tatsächlich stillen kann. „Sammelt Reichtümer bei Gott, die euch nicht zwischen den Fingern zerrinnen.“ (Lukas 12,33f) Doch was könnten das für Reichtümer sein? Haben Sie eine Idee?

Teilen Sie Ihre Ideen und Gedanken mit mir! Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

Herzlich

 

Ulf Günnewig

(Telefon 0621-127 09 31 – dekanatsreferent@kathma.de)

 

 


Neueste Nachrichten